Partner:

n-ost.org Copyright 2014

Renovabis

n-ost Newsletter bestellen

n-ost folgen

n-ost-REPORTAGEPREIS 2016

Presseinformation von n-ost

Neun Reportagen nominiert

Von Steinpilzen, gekauften Bräuten und einem Familienausflug in die belarussische Provinz

Die neun Finalisten für den n-ost-Reportagepreis 2016 stehen fest. Aus insgesamt 152 Einreichungen haben die Jurys in einem anonymisierten Verfahren die Nominierten in den drei Kategorien Text, Radio und Foto bestimmt. 

Die nominierten Reportagen erzählen von Flüchtlingen auf der Balkanroute, vom Bosnienkrieg und dem Geschäft mit südosteuropäischen Leiharbeitern. Sie werfen ihre Schlaglichter auf die Ukraine, auf Transnistrien, Belarus, Rumänien, Russland und Bulgarien.

Die Nominierten der Kategorie TEXTREPORTAGE sind:

CHRISTOPH CADENBACH: Guter Stiel, Süddeutsche Zeitung Magazin, 23.10.2015
MICHAEL MARTENS: Osamas Leute, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2015
TIM NESHITOV: Das Dorf, Süddeutsche Zeitung, 5.12.2015


Die Nominierten der Kategorie RADIOREPORTAGE sind:

DOMINIK BRETSCH: Abzocke im Schatten der Freizügigkeit. Über mafiöse Geschäfte mit Leiharbeitern in der EU, SWR 2/WDR 5, 20.05.2015
CHRISTOPH GOLDMANN UND LEIF KARPE: Der Familienausflug oder Kalte Tage in Pinsk. Die wahre Geschichte der Lila Binenstzok, DLF, 16.06.2015
MECHTHILD MÜSER: Jede Nacht haben sie andere geholt. Vergewaltigung als Kriegsstrategie, WDR 5/DKultur/BR, 04.06.2015


Die Nominierten der Kategorie FOTOREPORTAGE sind:

NIELS ACKERMANN: L'Ange blanc, veröffentlicht unter dem Titel Julia oder eine ukrainische Jugend in Das Magazin, 16.05.2015
EMILE DUCKE: Transnistria, FOG Magazin, 20.06.15
PEPA HRISTOVA: The Bartered Bride, u.a. veröffentlicht in Art, 9/2015, und unter dem Titel Brautschau in Süddeutsche Zeitung, 17.10.2015 (NOMINIERT)


Zufriedene Fotojuroren nach getaner Arbeit: Tina Ahrens (Philomagazin), Vivian Balzerkiewitz (SZ am Wochenende), Michael Biedowicz (Zeitmagazin), Prof. Lars Bauernschmitt (FH Hannover), Fotograf Kirill Golovchenko, Michael Hauri (2470media), Tanja Raeck (Cicero). Foto: Katharina Haak, n-ost

Mit dem n-ost-Reportagepreis zeichnet das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung 2016 zum zehnten Mal Journalisten aus, die außergewöhnliche und hintergründige Geschichten aus Osteuropa erzählen – lebendig und jenseits erwartbarer Klischees. Prämiert werden inhaltlich und formal herausragende Reportagen aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, die 2015 in deutschsprachigen Medien erschienen sind.

Der Preis wird in den drei Kategorien Text, Radio und Foto je ein Mal vergeben und ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert.

Wer die diesjährigen Gewinner sind, das erfahren die Gäste der Preisverleihung am Donnerstag, 23. Juni 2016. Unter Anwesenheit der Autorinnen und Autoren werden abends im Grünen Salon der Volksbühne Berlin die nominierten Textreportagen vorgelesen, Auszüge aus den Features gespielt und die Fotostrecken präsentiert.

An dem Abend wird außerdem der Recherchepreis Osteuropa vergeben. n-ost ist Partner des Stipendiums, mit dem die beiden Hilfswerke Brot für die Welt und Renovabis die Berichterstattung aus Osteuropa fördern. Jährlich wird eine Recherche mit bis zu 7.000 Euro unterstützt.

>> Presseinformation als PDF


SHORTLISTS n-ost-REPORTAGEPREIS 2016

Shortlist aus 84 eingereichten TEXTREPORTAGEN:

SIMONE BRUNNER: Strahlende Zukunft, Datum, 4/2015
CHRISTOPH CADENBACH: Guter Stiel, Süddeutsche Zeitung Magazin, 23.10.2015 (NOMINIERT)
CATHRIN KAHLWEIT: Im Irrgarten, Süddeutsche Zeitung, 15.6.2015
KILIAN KIRCHGEßNER: Ein Dorf wird zum Event, Brand eins, 10/2015
CHRISTOPH LEHERMAYR: Der lange Schatten von Srebrenica, News, 20.06.2015
MICHAEL MARTENS: Osamas Leute, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2015 (NOMINIERT)
TIM NESHITOV: Das Dorf, Süddeutsche Zeitung, 5.12.2015 (NOMINIERT)
NADIA PANTEL: Hey, Schatzi, Süddeutsche Zeitung, 26.08.2015
JASMIN SIEBERT: Fahrije macht, was sie will, Chrismon, 1/2015
EMILIA SMECHOWSKI: Nennt mich Anna, Cicero, 7/2015


Shortlist aus 42 eingereichten RADIOREPORTAGEN:

MARIO BANDI: Rückkehr der Zauberflöte. Ein mongolisches Roadmovie, DLF, 27.11.2015
DOMINIK BRETSCH: Abzocke im Schatten der Freizügigkeit. Über mafiöse Geschäfte mit Leiharbeitern in der EU, SWR 2/WDR 5, 20.05.2015 (NOMINIERT)
CHRISTOPH GOLDMANN UND LEIF KARPE: Der Familienausflug oder Kalte Tage in Pinsk. Die wahre Geschichte der Lila Binenstzok, DLF, 16.06.2015 (NOMINIERT)
ANASTASIA GOROKHOVA: Wie ich Putin den Rücken kehrte. Junge Russen und ihre Suche nach einer neuen Zukunft, BR, 04.07.2015
CHRISTINE HAMEL: Krieg der Lügen, BR, 12.11.2015
CHARLOTTE MISSELWITZ: Der Atlas der Katakomben. Bericht aus dem Schmelztiegel Odessas, NDR/DLF, 22.12.2015
MECHTHILD MÜSER: Jede Nacht haben sie andere geholt. Vergewaltigung als Kriegsstrategie, WDR 5/DKultur/BR, 04.06.2015 (NOMINIERT)
HANNES OPEL: Auf den Spuren eines Verbannten. Pawel Potozkijs topographische Expedition, WDR 3, 18.07.2015
MARTIN SANDER: Zurawlow probt den Aufstand. Ein polnisches Dorf im Streit mit der Fracking-Industrie, DLF, 24.03.2015
TOM SCHIMMECK UND DIMITROV VESSELIN: Die neue Teilung Europas. Bulgarien und der Grenzzaun gegen Migranten, DLF, 07.11.2015
RAINER SCHWOCHOW: United Nothing. Niederländische Blauhelmsoldaten 20 Jahre nach der Rückkehr aus Srebrenica, DLF, 24.02.2015
SVEN TÖNIGES: Schüsse im schwarzen Garten. Der gefrorene Krieg um Berg-Karabach, WDR 5/ DOK 5, 05.04.2015


Shortlist aus 27 eingereichten FOTOREPORTAGEN:

NIELS ACKERMANN: L'Ange blanc, veröffentlicht unter dem Titel Julia oder eine ukrainische Jugend in Das Magazin, 16.05.2015
EMINE AKBABA: Flucht aus Syrien. „Das ist kein Leben“, evangelisch.de, 15.03.2015
EMILE DUCKE: Transnistria, FOG Magazin, 20.06.15 (NOMINIERT)
CHRIS GRODOTZKI UND RUBEN NEUGEBAUER: Das Schweigen der Lämmer, Greenpeace Magazin, 4/2015
PEPA HRISTOVA: The Bartered Bride, u.a. veröffentlicht in Art, 9/2015, und unter dem Titel Brautschau in Süddeutsche Zeitung, 17.10.2015 (NOMINIERT)
MARIYA KOZHANOVA: Declared Detachment, Emerge, 22.12.2015
CHARLOTTE SCHMITZ: Take me to Jermany, veröffentlicht unter dem Titel Momente der Hoffnung in Der Spiegel, 24.12.2015
DENIS SINYAKOV: Einsames Glück, Cicero, 9/2015
AGATA SZYMANSKA-MEDINA: Am Ende der Straße, Go-Magazin, 10/2015

JURYS n-ost-REPORTAGEPREIS 2016

Jury Textreportage

Christian Böhme: Redakteur, Der Tagesspiegel
Fabian Dietrich: Chefredakteur, Dummy Magazin
Werner D'Inka: Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Henrik Kaufholz: Redakteur, Politiken, Kopenhagen
Sonja Margolina: Publizistin und Autorin
Uwe Neumärker: Direktor der Stiftung Denkmal der ermordeten Juden Europas
Horst Pöttker: Professor emer. am Institut für Journalistik, TU Dortmund

Vorjury Textreportage
Ulrike Butmaloiu: Dozentin und Journalistin
Kathrin Klette: Redakteurin, Neue Zürcher Zeitung
Knut Krohn: Redakteur, Stuttgarter Zeitung
Tobias Kühn: Redakteur, Jüdische Allgemeine
Inga Niemann: Projektmanagerin, Literarisches Colloquium Berlin
Lisa Palmes: Freie Literaturübersetzerin


Jury Radioreportage

Marion Czogalla: Freie Hörspielregisseurin
Silke Engel: Sprecherin, Universität Potsdam
Marc Lehmann: Redakteur und Autor, Schweizer Radio & Fernsehen SRF
Uwe Leuschner: Vice-President Business Development CIS, DB Schenker Rail AG
Jakob Preuss: Dokumentarfilmer
Marianne Wendt: Freie Autorin und Regisseurin für Theater, Hörfunk und Film

Vorjury Radioreportage
Dirk Auer: Freier Hörfunkkorrespondent, Belgrad, Preisträger 2012
Melanie Longerich: Redakteurin, Deutschlandfunk
Annett Müller: Freie Radio- und Onlinejournalistin, Leipzig/Bukarest
Thilo Schmidt: Freier Journalist, Lehrbeauftragter für Kulturjournalismus, UdK
Hendrik Sittig: Referent der Programmdirektion, Rundfunk Berlin-Brandenburg


Jury Fotoreportage/Audioslideshow

Tina Ahrens: Bildchefin, Philosophie Magazin
Vivian Balzerkiewitz: Bildredakteurin, Süddeutsche Zeitung am Wochenende
Lars Bauernschmitt: Professor für Fotojournalismus, Hochschule Hannover
Michael Biedowicz: Bildredakteur, Zeitmagazin
Kirill Golovchenko: Fotograf
Michael Hauri: Multimedia-Produzent, 2470media
Tanja Raeck: Bildredakteurin, Cicero


KONTAKT

n-ost – Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung
Salome Ast (Projektleiterin)
Alexandrinenstr. 2-3, Aufgang C, D-10969 Berlin
Tel. + 49 (0)30/259 32 83-0
reportagepreis@n-ost.org